Login für MitgliederLogin für Mitglieder

Beitragsseiten

 

Liebe Eltern, Freunde und Förderer  der Düringerschule,

 

dieser kleine Bericht soll Ihnen  einen ersten Einblick in unsere Projektarbeit im Nordwesten Tansanias geben.

 

„Mit Gesundheit und Bildung

in ein besseres Leben“

 

Getreu diesem Motto versuchen wir seit 2009/2010 die Lebensbedingungen der Menschen in dem Flächendorf Qaru zu verbessern, um auf diese Weise eine Abwanderung - wohin auch immer - zu verhindern.

 

Der DRK Ortsverein Wenden unterstützt dort den Aufbau eines Gesundheitszentrums, die Dahler Grundschule und später die Verbundschule Dahl/Rüblinghausen den Aufbau einer Secondary School.

 

Die Schule wurde im März 2008 eröffnet. Zunächst gab es nur einen Klassenraum, da die Schule von Spenden durch die Dorfbewohner finanziert wurde. Trotz der Armut war es der Bevölkerung wichtig, ihren Kindern den Besuch einer weiterführenden Schule zu ermöglichen. Hier setzten wir an und halfen der Dorfbevölkerung beim Aufbau einer weiterführenden Schule, die der Staat für diese Region nicht vorsah.

 

        Was wir bisher erreicht haben:

 

Bau eines Küchenhauses

Fertigstellung eines Klassenraumes

Bau eines Wassertanks

Fertigstellung des Computerraumes mit einbruchsicheren Fenstern und Türen

Kauf von Computer/Drucker

Kauf von Tischen und Stühlen für einen Lese- und Arbeitsraum

Kauf eines Fotokopiergerätes

Foto

Gebäude der Secondary School zur Regenzeit (9576)


Unser aktuelles Projekt:

Viele Schüler haben einen für unsere Verhältnisse weiten Schulweg von ca. 30-40 Minuten durch die Steppe. Es gibt allerdings auch einige Kinder, die jeden Morgen einen Weg von ca. 1 ½  Stunden haben, dasselbe nachmittags noch einmal. Diesen Schülern ist es nicht möglich, nach Schulschluss unter Aufsicht eines Lehrers in dem neuen Arbeitsraum der Schule selbständig zu arbeiten, ggf. auch den Computer einzusetzen. In den Wohnhütten – ohne Tisch und Stuhl – ist an ein effektives Erledigen der Hausaufgaben erst gar nicht zu denken. Erschwerend kommt hinzu, dass ausgetrocknete Flussbetten in der Regenzeit zu reißenden Strömen werden und an vielen Tagen den Schulweg versperren. Der Unterricht endet um 16.00 Uhr und 2 ½ Stunden später beginnt es dunkel zu werden. Ein Gang durch die Steppe bei Dunkelheit ist vor allem wegen der Hyänen zu gefährlich.

Schulleiter und Elternschaft schlugen deshalb vor, für die Schüler - wegen der Kosten zunächst allerdings nur für Mädchen - ein kleines Hostel zu bauen, in demdie Mädchen die Woche über schlafen und wohnen können.

Die Einnahmen der Adventsmärkte 2015/ 2016 und auch in diesem Jahr wurden und werden für die Finanzierung dieses Hostels verwendet. Ca. 8.000 €  sind noch zu finanzieren. Das Hostel ist aber bereits fertiggestellt, und die ersten Mädchen konnten schon einziehen.

  

Fotos

Hostel für Mädchen kurz vor der Fertigstellung (9140499 / 9140500 / 8110068)

 

Für die geleisteten Spenden sagen wir ein herzliches Dankeschön

auch im Namen des dortigen Schulleiters, Daniel Panga,

 und der gesamten Schulgemeinde Qaru Secondary School.

Asante Sana


Fotos

Schüler der Secondary School mit Schulleiter Daniel Panga (9569)

 

Unsere geleistete Arbeit vor Ort fand bereits mehrfach Anerkennung, auch finanzieller Art. Vom Bundespräsidenten Köhler gab es für unser Projekt im Jahr 2010 eine Reise nach Berlin ins Schloss Bellevue sowie 800 € für das Projekt.

Beim Kinderwelten Award gewannen wir für unseren Einsatz im Jahr 2011 einen Betrag von 2000 €,  und von den Volksbanken erhielten wir im Jahr 2012 den Social Award mit einem Preisgeld von 200 €.

Foto

Berlin vor dem Reichstag (5707)

 

 

Schließen möchten wir mit einem Zitat von August von Kotzebue:

 

Dankbare Menschen

sind wie fruchtbare Felder!

Sie geben das Empfangene

zehnfach zurück.

 

 

 
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Go to top